Herzlich Willkommen im Barackenblog!

+++ Die Baracke bleibt wegen Corona im November geschlossen! +++

+++ Due to Corona, Baracke remains closed in November! +++

+++ ENGLISH VERSION BELOW+++

Ja Moin erstmal!

Auf diesem Blog findet ihr alle relevanten Informationen über das Studentische Kulturzentrum Baracke. Klickt euch gerne durch! Wir können nicht immer Vollständigkeit garantieren, geben uns hierbei aber die größte Mühe!

Neben den Abendveranstaltungen finden tagsüber von Montag bis Donnerstag die Präsenzzeiten der Fachschaften Soziologie und Politikwissenschaft statt. Wenn ihr Fragen habt, kommt gerne vorbei oder schreibt uns eine Mail!

Macht’s gut,
Die Barackenorga

*** aus aktuellem Anlass ***

+++ENGLISH++

Hello there,

on this blog, you will find all  important information about the cultural centre „Baracke“ in Münster. From Monday till Thursday (12-4 PM) the student councils of the Instituts of Political Science and Sociology invite you to have coffee and ask questions regarding your studies. During the evenings, there are usually a lot of events going on e.g. workshops, lectures, concerts and parties. For more informations on upcoming events , check our weekly updates below or feel free to drop by or send us an e-mail!

Take care,

the Barackenorga -Crew

28. September – 04.Oktober

Sonntag, 04.10.: Barackenplenum über Zoom
Start: 17:00

 
Wir laden wieder zum monatlichen Plenum ein. Alle Veranstalter*innen und jene, die es noch werden wollen, mögen vorbeikommen, um Aktuelles aus der Baracke zu hören, den Raum mitzugestalten und sich Veranstaltungstermine zu sichern.
 
Aktuell findet das Plenum online statt: für den Zoom-link, schreibt uns eine Mail an barackemuenster@riseup.net
 

14.-20. September

Montag, 14.09.: Jour Fixe der Interventionistischen Linken: Wie (system-)relevant ist die Radikale Linke?
Start: 19:00

Politische Praxis in Zeiten der Pandemie
Die Maßnahmen gegen Corona haben im März das öffentliche und politische Leben weitgehend lahm gelegt. Darüber, was das für die radikale Linke bedeutet, begann eine zaghafte Diskussion, die durch Texte und digitale Veranstaltungen geführt wurde. (Auch wir haben einen Beitrag geleistet, der unten verlinkt ist.) Ein richtiges Ergebnis hat diese Diskussion jedoch nie gehabt. Sie brach ab mit der Lockerung der Maßnahmen, dem Sommer und der Herstellung einer fragilen „neuen Normalität“. Corona ist aber lange nicht vorbei. Höchste Zeit die Diskussion fortzuführen! Und dieses Mal ganz analog und physisch!
Uns hat überrascht mit welcher Leichtigkeit viele linke Gruppen ihre
physischen Treffen ins Digitale verlagerten und öffentliche Veranstaltungen absagten. Sicher, die radikale Linke ist nicht „systemrelevant“, denn sie will dass System des Kapitalismus stürzen. Aber welche Relevanz hat die politische Praxis für das Leben linker Aktivist_innen? Welche Relevanz hat sie für die Gesellschaft in der wir leben? Unsere These ist, dass Linkssein mehr ist als an Aktionen
teilzunehmen und dass die Corona-Maßnahmen gezeigt haben, wie schwach die linke Selbstorganisation jenseits von Aktionen und Kampagnen ist. Die abgebrochenen Diskussionen und die Unfähigkeit zu einer gemeinsamen Analyse zu kommen sind ein Symptom dafür. Alles das spricht dafür es uns jetzt nicht gemütlich zu machen, sondern
weiter zu fragen und zu diskutieren: Wie können wir unsere Selbstorganisierung stärken und vorbereitet sein, wenn das physische öffentliche Leben wieder eingeschränkt werden soll? Wie können wir unseren Widerspruch und Antagonismus in Zeiten der Pandemie zum Ausdruck bringen?
Bei gutem Wetter findet die Veranstaltung draußen statt – denkt bitte trotzdem an eure Vermummungsmaterialien 🙂
 
 
Mittwoch, 16.09.: Vernetzungstreffen studentischer Eltern (Projektstelle Studium mit Kind)
Start: 16:00
Ende: 19:00
 

Studium und die Verantwortung für Kinder unter einen Hut zubekommen, ist nicht immer leicht. Deshalb gibt es seit Juni 2020 die Projektstelle Studium mit Kind beim AStA. 

Wir wollen studierende Eltern an der Uni vernetzen und beratend zur Seite stehen. Außerdem wollen wir uns dafür einsetzen, dass die Strukturen an der Uni so geändert werden, dass Studium und Kind miteinander vereinbar sind. 

Das Treffen soll dem Kennenlernen und dem Austausch dienen.

Samstag, 19.09.: Punkbar goes Biergarten
Start: 18:00
Ende: 22:00

Verehrte Gemeinde!Leider sind unter den gegebenen Corona Bedingungen nach wie vor keine Konzerte in der Baracke möglich. Der dadurch ausgelöste Entzug geht einher mit ausgeprägten Depressionen die wir hoffentlich sehr bald mit voller Dröhnung bekämpfen können. Aber die Punkbar besteht ja nicht nur aus Live Musik und da es in der Baracke seit kurzem nicht gänzlich unmöglich ist etwas zu veranstalten wagen wir ein Experiment. Getreu dem Motto „Besser als Nixgut“ würden wir gerne einen Punkbar Biergarten veranstalten. Daher haben wir schon mal sämtliche Bäume der umliegenden Naherholungsgebiete gefällt und daraus Tische und Bänke angefertigt um euch draußen Sitzmöglichkeiten zu präsentieren, da sich in der Baracke nur sehr begrenzt viele Menschen aufhalten dürfen. Das mitbringen und aufstellen von eigenen Kreuzen ist somit nicht nötig. Natürlich findet das alles unter den aktuellen Corona Vorschriften statt, die zwingend eingehalten werden müssen!!!

Corona-Infos:
Es gibt eine beschränkte Platzanzahl. 1,5 Meter Abstand müssen eingehalten werden. Sobald ihr euch von eurem Sitzplatz bewegt um Beispielsweise auf die Toilette zu gehen, gilt es einen Mundnasenschutz zu tragen („Maskenpflicht“). Quasi so wie in der Kneipe eures Vertrauens auch.
Wir müssen Namen, Adresse, Telefonnummer und Besuchszeitraum aufnehmen. Diese Informationen liegen bei der Barackenorga und werden nur im Fall eines Infektionsgeschehens eingesehen.

Weil es auch draußen nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen geben wird und wir nicht wissen wie viele von euch Böcke auf sowas haben, könnt ihr auch Plätze vorher reservieren. Schreibt uns einfach direkt mit euren persönlichen Daten. Da wir keinen Stress mit Nachbarn, Behörden usw gebrauchen können, soll das ganze schon um 18 Uhr starten und wegen der Lärmbelästigung um 22 Uhr enden.Damit das Wetter auch mitspielt könnt ihr wahlweise schon mal bei Petrus Ablassbriefe kaufen oder ein Hansa anzünden. Amen.

24.-30. August

Montag, 24.08.: Vortrag mit Christian Schmacht: Sex Worker Antifa – solidarisch gegen TERFs und SWERFs
Start: 19:00
Keine Fotobeschreibung verfügbar.

***mit Anmeldung unter gegengrau@systemli.org***

*Was heißt das? *TERFs: Trans Exkludierende Radikal Feminist_innen;
*SWERFs: Sex Worker (Sexarbeiter_innen) Exkludierende Radikal Feminist_innen

„Das Zine SEX WORKER ANTIFA – solidarisch gegen TERFs und SWERFs ist ein
Debattenbeitrag und eine Orientierungshilfe für Leute, die sich
solidarisch mit Sexarbeiter_innen und/oder trans Menschen innerhalb von
linken und feministischen Spaces organisieren möchten. Es ist von mir,
Christian Schmacht, einem weißen, deutschen, trans Sexarbeiter
geschrieben und komplett aus meinem eigenen Hurengeld finanziert. In dem
Vortrag werde ich daraus vorlesen und eure Fragen beantworten. Es wird
auch die Gelegenheit für euch geben, erfolgreiche oder gescheiterte
Aktionen zu teilen und zu besprechen. Ich freue mich auf euch und denkt
immer daran: Kein Schwanz ist so hart wie das Leben :)“

Wann: 24.08.2020 19:00
Wo: Baracke (Kulturzentrum am Aasee)
Wie: Mit Anmeldung bis zum 19.8. an gegengrau@systemli.org. Wir haben
nur eine beschränkte Platzzahl, deshalb müssen wir eventuell losen.
Bitte meldet euch alleine oder höchstens zu dritt an. Ob eure Teilnahme
klappt schreiben wir euch am 20.8. Flüsterübersetzungen können wir wegen
Corona leider nicht anbieten. Vielleicht könnt ihr euch mit einer
Vertrauensperson gemeinsam anmelden.

Corona-Infos:
Es gibt eine beschränkte Platzanzahl. 1,5 Meter Abstand müssen
eingehalten werden. Sobald ihr euch von eurem Sitzplatz bewegt gilt es,
einen Mundnasenschutz zu tragen („Maskenpflicht“).
Wir müssen Namen, Adresse, Telefonnummer und Besuchszeitraum aufnehmen.
Diese Informationen liegen bei der Barackenorga und werden nur im Fall eines
Infektionsgeschehens eingesehen.

Wir denken, dass es selbstverständlich ist, dass Trans- und
Sexarbeiter_innenfeindlichkeit in diesem Raum nicht geduldet wird. Das
gleiche gilt für alle anderen Formen von Diskriminierung und
Menschenfeindlichkeit.

Der Vortrag wird von Gegengrau organisiert und findet in den Pride Weeks
statt

mehr über Gegengrau:
queerfems.blackblogs.org/

10. – 17. August

Donnerstag, 13. August

Liederabend mit Pauli und Gereon:

Pauli steht neben ihrem Musik-Lehramtsstudium leidenschaftlich gern auf der Bühne und tritt neben Musicalprojekten und Hochzeiten auch auf Open Stages auf, um dort ihre selbstgeschriebenen Songs zu spielen. Sowohl auf dem Klavier also auch auf der Gitarre fühlt sie sich wohl, wobei ihre Stimme versucht ihre Gedanken in Worte zu fassen. Ihre Musik ist eine Mischung aus Pop und Singer-Songwriter und spielt gelegentlich mit Jazzelementen.

Gereons erste Erfahrungen mit Musik liegen auf den Straßen des Ruhrgebiets, genauer in Bochum. Seit 3 Jahren tritt er mit eigenen Texten auf Straßen und Bühnen in Nrw auf und ist immer wieder Teil von gemütlichen Abenden in Kneipen, Theatern oder Wohnzimmern. Seine Texte handeln von seinen Freunden, dem Reisen, Erfahrungen mit plötzlichen Herausforderungen oder einfach kleinen und schönen Geschichten. Sein Instrument ist die Gitarre und die Mundharmonika und seine Musik beschreibt er selbst als Folk aus dem Münsterland.

Sonntag, 02.08.: Online Barackenplenum

Beginn: 17:00

Wir laden zum monatlichen Plenum ein. Alle Veranstalter*innen und jene, die es noch werden wollen, mögen vorbeikommen, um Aktuelles aus der Baracke zu hören, den Raum mitzugestalten und sich Veranstaltungstermine zu sichern.

Das Plenum findet online statt, für den Zoom-Zugangslink meldet euch bitte per Mail bei uns.

Eure Barackenorga

Es geht wieder los!

Ihr Lieben!

Mit Freuden können wir Euch mitteilen, dass ab dem 18. Juli wieder Veranstaltungen in der Baracke stattfinden können. Das betrifft:

Workshops, Lesungen, Vorträge bis zu 19 Personen, bei denen die Hygieneregeln eingehalten werden. Was genau es zu beachten gilt, entnehmt Ihr bitte diesem Dokument: Corona-Sonderregelungen_Baracke_aktuell

Für Euch heißt das: wenn Ihr unter den gegebenen Bedingungen eine der zulässigen Veranstaltungen durchführen wollt, meldet Euch gerne per Mail bei uns, das Vorgehen ist dann das Übliche!

Wir für unseren Teil freuen uns, dass es langsam wieder losgehen kann,

Eure Barackenorga

same same…

Ihr ahnt es, auch in der Baracke herrscht Flaute, um die Eindämmung des Corona-Virus so gut es geht zu unterstützen.

Das heißt: Kein Barackenplenum am 5.4., kein Bautag am 3.4.

Und Veranstaltungen finden bis auf Weiteres nicht statt, wir kontaktieren die betroffenen Veranstalter*innen einzeln!

Haltet die Ohren steif, seid solidarisch und wascht euch die Hände.

Eure Barackis

09.-15. März

Montag, 09.03.: Konzert mit GALL, Medicine Noose, Holy Flesh, No Shelter, BITE
Start: 20:00
Doors: 19:30
Eintritt: 5 Euro

Bild könnte enthalten: Make-up

GALL – Experimental Powerviolence aus Berlin/Potsdam
https://gallviolence.bandcamp.com/

Medicine Noose – Disgusting Sludge aus Berlin/Leipzig
https://medicinenoose.bandcamp.com/

HOLY FLESH – Hardcore Punk/ Rock ’n‘ Roll aus Leipzig
https://vaultofheaven.bandcamp.com/album/recruiting-long-lost-lovers-7

No Shelter. – Metallic Hardcore aus Emsdetten
https://noshelter.bandcamp.com/

BITE. – Noise Rock aus Münster
https://biteband.bandcamp.com/

(Alle Bands spielen ca. 20-30Min.)

Freita, 13.03.: Pien Kabache – Antifakneipe
Start: 20:00

Bild könnte enthalten: Text

Am 13. März findet unser nächster Antifa-Kneipenabend statt, wie immer mit leckeren Drinks und guter Musik. Weitere Infos folgen noch!

20 Uhr / Eintritt frei / Alle Gewinne werden für antifaschistische Zwecke gespendet!

Der Abend wird von der Antifaschistische Linke Münster, der Antifaschistische Aktion Hamm und der Autonomen An­ti­fa Rhei­ne ver­an­stal­tet.

02.-08. März

Freitag, 06.03.: Konzert mit Teacup Universe, The Late Night Call, Radionative
Start: 20:00
Doors: 19:30

Bild könnte enthalten: Text

 

Teacup Universe veröffentlichen ihre brandneue EP Sweet & Tour und schmeißen eine Release Party. Mit von der Partie sind The Late Night Call und Radionative die euch einheizen werden.

Eintritt: 5€
Doors: 19:30 Uhr
Beginn 20:00 Uhr

& direkt im Anschluss: Kollektiv Fischmarkt Vol. 2

https://mail.riseup.net/rc/?_task=mail&_framed=1&_mbox=INBOX&_uid=7776&_part=2&_action=get&_extwin=1&_mimewarning=1&_embed=1

Samstag,07.03.: KOnzert mit Nuage&das Bassorchester, Gvlls, Out
Start: 20:00

Bild könnte enthalten: Text und im Freien

-Nuage & das Bassorchester-
https://nuageduarsch.bandcamp.com/

-GVLLS-
https://gulls-ms.bandcamp.com/releases

-Out-
https://oouutt.bandcamp.com

20:00
5€

24. Februar – 01. März

Freitag, 28.02.: Klangtropfen Soli-Konzert mit Canine, Goodbye, old me & Creations (Viva con Agua)
Start: 20:30
Doors: 20:00

Bild könnte enthalten: Wolken und Text

Es ist wieder Zeit für einen Klangtropfen im Hardcore Gewand. Dieses mal mit Canine aus Frankfurt, Goodbye,old me aus Münster und CREMATIONS aus Hannover.

Doors: 20:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt: Free / Wir sammeln Spenden an VcA

Mit den Spenden und Gewinnen des Abends werden WaSH-Projekte (https://www.vivaconagua.org/projekte) der Welthungerhilfe in Kooperation mit Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. unterstützt. Also kommt vorbei, zappelt rum, trinkt fleißig Getränke für den guten Zweck und habt Spaß.

Links:
CANINE: https://caninepunk.bandcamp.com/
Goodbye, old me: https://goodbyeoldmemusik.bandcamp.com/
CREMATIONS: https://cremationshc.bandcamp.com/

Samstag, 29.02.: Workshop „Kritische Männlichkeiten“ (Fachschaft Politik & Soziologie)
Start: 13:00

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Anmeldung bis zum 23.02. unter ak.kritische.maennlichkeiten@uni-muenster.de

Der Workshop ist ein Denk- und Handlungsangebot für alle die, die sich kritisch mit dem eigenen Selbst und dem Thema Maskulinität und seiner gesellschaftlichen Einschreibung auseinandersetzen möchten. Was ist Männlich*keit und wie wird sie geformt? Ist sie angeboren oder erlernt? Immer da gewesen oder stets vom neuen bestätigt und begründet? Und was ist eigentlich diese toxische Maskulinität von der immer alle reden?

Gemeinsam wollen wir einen Blick zurückwerfen auf die Ereignisse und Prozesse, die uns zu den Menschen geformt haben, die wir sind. Dabei wollen wir kritisch beleuchten und sensibilisieren, welche Haltung, Verhaltens- und Denkstrukturen mit männlichen Privilegien in unserer Gesellschaft verbunden sind. Welche Rollen werden wem zugewiesen oder welche suchen wir uns eigentlich aus (und wieso)? Und vor allem: Was macht es mit den Menschen in unserem Umfeld? So vielfältig männliche Lebenswirklichkeiten auch sind, so vielfältig sind auch die Wege damit umzugehen.

Mit Theater, im Gespräch und mit dem Blick in unserer eigenen Vergangenheit, nähern wir uns gemeinsam einem oft unsichtbaren, aber allumfassenden Dogma unseres Alltags: Der (eigenen) Maskulinität*.

Die Veranstaltung richtet sich an Menschen mit männlichen Privilegien. Dies sind häufig cis Männer. Wir werden bei der Veranstaltung allerdings keine Person nach ihrem Geschlecht fragen und niemanden wegschicken.

Der Begriff „cis“ ist das Gegenstück zu „trans“. „Cis“ sind alle Menschen, die sich mit dem ihnen bei der Geburt zugewiesen Geschlecht identifizieren, während trans Personen bei der Geburt ein Geschlecht zugewiesenen worden ist, das nicht ihrem tatsächlichen Geschlecht entspricht.

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.

Anmeldung bis zum 23.02. unter ak.kritische.maennlichkeiten@uni-muenster.de

 

Sonntag, 01.03.: Barackenplenum
Start: 17:00

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Wir laden zum monatlichen Plenum ein. Alle Veranstalter*innen und jene, die es noch werden wollen, mögen vorbeikommen, um Aktuelles aus der Baracke zu hören, den Raum mitzugestalten und sich Veranstaltungstermine zu sichern.