Archiv für Oktober 2009

SOLI-PARTY am 07.11.2009 in der Baracke.

Studiengebühren abschaffen!

Am 17.12.2008 fand in Münster eine Demonstration statt gegen die dauerhafte Einführung der Studiengebühren. Während dieser Demonstration sperrte die Polizei den Zugang zur Universität und dem Entscheidungsgremium ab, als Student_Innen dennoch versuchten ihr Recht an der Teilnahme dieser öffentlichen Kommission durch zusetzten, kam es zu einem breit angelegten Einsatz von Gewalt und Pfefferspray. Im weiteren Verlauf der Demonstration kam es zu mehreren Festnahmen von Student_Innen. Vier von ihnen bekamen einen Strafbefehl, ihnen wird Landfriedensbruch vorgeworfen.
Das wollen wir nicht so stehen lassen, wir lassen uns in unseren Bestrebungen, dass Studiengebühren widerrechtlich eingeführt worden sind und das diese in letzter Konsequenz
abgeschafft werden sollen kriminalisieren und gegeneinander ausspielen.
Darum wollen wir den Betroffenen unter die Arme greifen und ihnen bei der Finanzierung der
Prozesskosten helfen. Studiengebühren gibt es immer noch, wir feiern trotzdem!

18.30 Vortrag: Zur Geschichte der Gebührenproteste in Münster und zur Entstehung des ‚her mit dem schönen Leben‘ Arbeitskreises.
20.00 Konzert: My Terror (Hardcore aus Düsseldorf/ http://www.myspace.com/myownterror)
Tale of Anity (Posthardcore aus Düsseldorf/ http://www.myspace.com/ataleofanity)
23.00 Uhr Tombola mit tollen Preisen!
Im Anschluss Electro / Trash Party mit der legendären Djane Combo ‚Glittergewitter‘.

Die Party wird veranstaltet von:
antifaschistische Linke Münster. (ALM).
Bar Antifascista.
Und unterstützt von:
Allgemeiner Studierenden Ausschuss der Uni Münster.
Fachschaft Soziologie

Freiraum-WOCHENENDE

Samstag 31.10.2009, 11:00 Uhr bis Sonntag 01.11.2009, 15:00 Uhr in der Baracke.
Mit Workshops, Vorträgen und abends Vokü und Konzert mit Guts Pie Earshot!
Ort und weitere „TopActs“ werden noch bekannt gegeben.

In den letzten 2 Jahren wurden sich mit allein 4 Besetzungen in Münster immer wieder temporäre Freiräume erkämpft. Freiräume, in denen Kultur und Politik gemacht wurden – ohne über die nächste Miete nachdenken zu müssen. Freiräume, die wir uns genommen haben – ohne zu fragen, ohne zu betteln. Freiräume, in denen Utopien ausprobiert wurden, denn natürlich stoßen wir in ihrer Umsetzung auch immer wieder an unsere eigenen Grenzen, reproduzieren häufig das, was wir kritisieren und reiben uns am eigenen Anspruch. Frei- Raum zu haben heißt noch nicht gleich frei zu sein. Und weil bisher in besetzten Häusern in Münster bisweilen die Zeit und Ruhe fehlten, Themen, die zu Freiräumen dazu gehören, zu besprechen, gibt es vom 31.10.09 – 1.11.09 ein Freiraumwochenende, an dem wir von A wie Antirepressionstipss und Antisexismus über S wie soziale Kämpfe in der Stadt und Selbstverteidugung bis V wie politischer Veganismus informieren wollen. Außerdem gibt es veganen Brunch, Vokü sowie Konzert und Filme.

Das Program im einzelnen: Weiterlesen ‚Freiraum-WOCHENENDE‘


Nächstes Barackenplenum

(für alle Veranstalter*innen und Interessent*innen)
14. 05. 2017: 17.00 Uhr

Kontakt

barackemuenster@riseup.net

Präsenzzeit in der Baracke nach Absprache

In der Baracke gibt es keinen Platz für Rassismus, Sexismus, Faschismus, Homophobie, Ableismus, Transphobie, Antisemitismus, Antiziganismus und jegliches diskriminierendes Handeln. Dies gilt auch für die Musik, die gespielt wird. Es liegt in Eurer Pflicht aufmerksam zu sein, die Betroffenen ernst zu nehmen und Hilfestellung zu leisten.

Leitet Vorfälle an uns weiter: barackemuenster@riseup.net