22.1. – Pieks mich mal! Auftaktveranstaltung zum Thema „Auf der Flucht“

vorderseiteAm Dienstag, den 22. Januar beginnt die neue Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Pieks mich mal! Die Studi-Blase verlassen?!“ der Fachschaften Politik und Soziologie in der Baracke statt. Das Thema der Auftaktveranstaltung lautet „Auf der Flucht!“

Im Rahmen der Veranstaltung könnt ihr in kleinen Gesprächsrunden mit Geflüchteten Einblicke in die Ursachen, Umstände und Folgen von Flucht erhalten. Dabei soll – anders als in Podiumsdiskussionen – die Chance gegeben werden, offen und ohne Publikum miteinander zu sprechen, seinen Horizont zu erweitern und spannende Menschen kennenzulernen. Als Gesprächsgrundlage wird der Film „Von Belgrad bis Skopje“ gezeigt, deren Macherin Elvira Ajavzi für Fragen zur Verfügung steht.

Dazu zaubert das VoKü-Team leckeres, veganes Essen gegen Spende. Daher um 18 Uhr in die gemütliche Baracke kommen, um die Studi-Blase zu verlassen.

Wer Ideen für die Fortführung der Veranstaltungsreihe im SoSe 2013 hat, meldet sich einfach bei der Fachschaft unter fs-politik[at]uni-muenster[punkt]de oder bei facebook.

Advertisements

0 Responses to “22.1. – Pieks mich mal! Auftaktveranstaltung zum Thema „Auf der Flucht“”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Nächstes Barackenplenum

(für alle Veranstalter*innen und Interessent*innen)
03.12.2017: 17.00 Uhr

Kontakt

barackemuenster@riseup.net

Präsenzzeit in der Baracke nach Absprache

 

In der Baracke gibt es keinen Platz für Rassismus, Sexismus, Faschismus, Homophobie, Ableismus, Transphobie, anti-muslimischen Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus und jegliches diskriminierendes Handeln.

Dies gilt auch für die Musik, die gespielt wird.
Es liegt in Eurer Pflicht aufmerksam zu sein, die Betroffenen ernst zu nehmen und Hilfestellung zu leisten.

Leitet Vorfälle an uns weiter: barackemuenster@riseup.net

 


%d Bloggern gefällt das: