06.11. – Konzert (Cooperation 481): KASSIOPEIA + DOC MORTEN

12027751_783150968475077_6345355221220495289_nGut 18 Jahre ist es her als Kassiopeia Mitte der 90er Jahre zum letzten Mal gemeinsam eine Bühne betraten. In den folgenden beinahe zwei Jahrzehnten ging jeder seine eigenen musikalischen Wege oder man lies ganz die Finger davon. Ob ein Zufall oder göttliche Fügung uns die Chance gibt, uns dieses Spektakel noch einmal live zu geben: wir wissen es nicht.
Jedenfalls sind wir sehr stolz darauf und freuen uns sehr, dass wir die erste und vermutlich auch einzige Kassiopeia Show nach 18 Jahren präsentieren dürfen!

Als Support präsentieren wir Horror-Punk von den Doc Mortens aus Ochtrup nrw, deren Idee einen Vergleich mit den Misfits nahe leget und doch klingen sie so ganz anders.

Im Anschluss legt Roberto Champa alten Punk / Emo / Alternative auf.

Alles wie früher! Nur wir nicht.

Verpassen wäre dumm!

Die Einnahmen gehen zum Teil an eine syrisch-kurdische Familie, deren Flucht vor knapp zwei Wochen im münsteraner Umland zuende ging und an Sea Watch.

Eintritt: 5€ plus Spende
Wir sehen uns!
https://www.youtube.com/watch?v=pMhI1vsVZe4

0 Responses to “06.11. – Konzert (Cooperation 481): KASSIOPEIA + DOC MORTEN”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Nächstes Barackenplenum

(für alle Veranstalter*innen und Interessent*innen)
am Sonntag, 04.12.2016 um 17 Uhr

Kontakt

barackemuenster@riseup.net

Präsenzzeit in der Baracke nach Absprache

In der Baracke gibt es keinen Platz für Rassismus, Sexismus, Faschismus, Homophobie, Ableismus, Transphobie, Antisemitismus, Antiziganismus und jegliches diskriminierendes Handeln. Dies gilt auch für die Musik, die gespielt wird. Es liegt in Eurer Pflicht aufmerksam zu sein, die Betroffenen ernst zu nehmen und Hilfestellung zu leisten.

Leitet Vorfälle an uns weiter: barackemuenster@riseup.net


%d Bloggern gefällt das: