Archiv für Januar 2017

24.01.- Filmvorführung: Sara

 

flyer-saraYXK (Verband der Studierenden aus Kurdistan) und JXK (Studierende Frauen aus Kurdistan) präsentieren „Sara – Mein ganzes Leben war ein Kampf“. Ein Dokumentarfilm über das Leben von Sakine Cansiz (SARA), Gründungsmitglied der PKK, die mit zwei weiteren Frauen 2013 in Paris ermordet worden ist. Sie ist eine der wichtigsten Symbol- und Identifikationsfiguren für die kurdische Bewegung, insbesondere für kurdische Frauen. Der Film erzählt ihre Geschichte in chronologischer Abfolge: Kindheit, Jugend, Gründung der PKK 1978, 10 Jahre Gefängnisaufenthalt bis hin zu dem Tag, an dem sie und zwei ihrer Genossinnen, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez, am 9.Januar 2013 in
Paris 2013 ermordet worden sind.

Regie: Dersim Zerevan, Dauer: 95 min,
Genre: Dokumentation, Originalversion: Kurdisch, Türkisch | mdtUt, Jahr:
2015, Länder: Kurdistan

Beginn: 19 Uhr

 

Advertisements

21.01. – Punkbar

15675673_1376582559027663_6954525039178693299_oErste Punkbar 2017 wird feierlich begangen mit:

Stackhumans (Punk/Itzehoe)
https://stackhumans.bandcamp.com/

Pogendroblem (Punk/Bergisch Gladbach)
https://pogendroblem.bandcamp.com/

Fatal Brutal (Punk/Offenburg)
https://fatalbrutal.bandcamp.com/releases

Kommt rum, das neue Jahr schon frühzeitig kaputt saufen!

19.01. – Café der Initiativen

cafeinitiativen

18.01. – Soliparty Zugvögel

Soli-Party! Feiern für den politischen Aktivismus!

15541570_443842536003712_4579285373981034615_n Wir die Zugvögel Regionalgruppe Münster und unser gesamter Verein haben immer einen Batzen von Ideen, um rassismuskritische Arbeit voranzutreiben, für mehr Bewegungsfreiheit zu kämpfen und rassistische Vorurteile in der Bevölkerung abzubauen. Da der von uns organisierte Freiwilligendienst Süd-Nord kostentechnisch gedeckt ist, möchten wir dieses mal Geld für unsere politischen Aktionen in die Kasse bringen.

Kommt vorbei und schwingt das Tanzbein mit uns!
Eine Vielfzahl von DJs und Djanes werden es euch unmöglich machen nicht zu zappeln.

 Für Rharbarbaraaaaschnaps und Co (1 Euro) is gesorgt.

Eure Zugvögel RG Münster

Beginn 22 Uhr.


******************** English ***************************

We most cordially invite you to our party!

Free entrance | Shots 1€ | Various DJs and DJanes.
All revenues contribute to the work of the non-profit association Zugvögel, which has set itself the goals of combating institutional racism and global inequalities. For more infos check: www.zugvoegel.org (English version available.)

Tell your friends! Everybody is welcome!:)

Facebook

15.01. – Asta Kino: Taste the waste

Warum schmeißen wir unser Essen auf den Müll?

Deutsche Haushalte werfen jährlich Lebensmittel für 20 Milliarden Euro weg – so viel wie der Jahresumsatz von Aldi in Deutschland. Das Essen das wir in Europa wegwerfen, würde zwei Mal reichen, um alle Hungernden der Welt zu ernähren. Valentin Thurn hat den Umgang mit Lebensmitteln international recherchiert und kommt zu haarsträubenden Ergebnissen.
Jeder zweite Kopfsalat wird aussortiert, jedes fünfte Brot muss ungekauft entsorgt werden. Kartoffeln, die der offiziellen Norm nicht entsprechen, bleiben auf dem Feld liegen und kleine Schönheitsfehler entscheiden über ein Schicksal als Ladenhüter. In den Abfall-Containern der Supermärkte findet man überwältigende Mengen einwandfreier Nahrungsmittel, original verpackt, mit gültigem Mindesthaltbarkeitsdatum. Auf der Suche nach den Ursachen und Verantwortlichen deckt er ein weltweites System auf, an dem sich alle beteiligen.

Die Folgen reichen weit, denn die Auswirkungen auf das Weltklima sind verheerend. Die Landwirtschaft verschlingt riesige Mengen an Energie, Wasser, Dünger und Pestiziden, Regenwald wird für Weideflächen gerodet.
Mehr als ein Drittel der Treibhausgase entsteht durch die Landwirtschaft. Nicht unbedeutend sind auch die Berge verrottender organischer Stoffe, denn das entstehende Methangas wirkt sich auf die Erderwärmung 25 Mal so stark aus wie Kohlendioxid.

TASTE THE WASTE zeigt dass ein weltweites Umdenken stattfindet und dass es Menschen gibt, die mit Ideenreichtum und Engagement diesem Irrsinn entgegen treten.

Der EINTRITT ist natürlich FREI! Und es gibt gratis Snacks 🙂

Beginn 20 Uhr.

Wir freuen uns auf euch!

14.01. – Soliparty

Wann: 14. Januar 2017 – 20:00
Wo: Baracke

Politische Situation und Aktionen in Frankreich:
Am 14. Juni 2016 fand in Frankreich die bisher größte Mobilisierung gegen
die neoliberale Arbeitsmarktreform der Regierung statt. Die Regierung
reagierte mit heftigen Repressionen. Die Demonstration gegen das „Loi
Travail“, welche in Paris stattfand, erstreckte sich über mehrere
Kilometer mit Hunderttausenden Personen. Unter ihnen fanden sich die
streikenden Eisenbahner*innen, Postarbeiter*innen, Hafenarbeiter*innen,
Studierende*, autonome Sektoren, Lehrer*innen, Sozialarbeiter*innen,
Arbeitslosenkollektive und andere* in kämpferischen Blöcken zusammen. Die
CGT (Französischer Gewerkschaftsbund) und „Nuit Debout“ riefen zur
internationalen Solidarität und Unterstützung der Arbeiterklasse/ der
Bewegung auf, weshalb auch Aktivist*innen aus Deutschland am 14.6. nach Paris
reisten.
Leider musste ein Genosse aus Münster nach der Demonstration noch 48 Stunden
hinter Betonwänden und Stahltüren verbringen, um von einem Schnellverfahren
zu 8 Monaten auf Bewährung verurteilt zu werden.Darauf folgte ein
Berufungsverfahren der Staatsanwaltschaft. Konfrontiert waren wir bisher
schon mit einer Dolmetscherin, die kein Deutsch sprach, einem offen
anti-emanzipatorischen Staatsanwalt und einem Verfahren, in dem nur
„moralische“ und „politische“ Gründe für eine Strafe genannt
werden. Es gibt faktisch keine Beweisgrundlage für einen Steinwurf, welcher
den Tatbestand und die erste Verurteilung darstellt. Darüber könnten wir
gut lachen, wenn die Forderung der Staatsanwaltschaft nicht am Ende 5 bis 8
Monate Haftstrafe heißen würde. Die Urteilsverkündung soll am 13. Januar
in Paris stattfinden.
Daher veranstalten wir eine Party zur Solidarität mit den französischen
Arbeiter*innen, Prekarisierten*, mit allen Menschen, die sich an den
Protesten in Paris und ganz Frankreich beteiligt haben und vor allem für
unseren Genossen, der die Sache endlich abhaken möchte bzw. nicht ewig auf
hohen Anwaltskosten hängen kann.
——————————————————————————————
Live Musik kommt von:
The cuckoo – Teil der Jugend ohne Plan oder Talent
verarbeiten eben dieses in wütend-quirligem Indie-Rock mit Punk, Wave,
Hip-Hop & Funk Einflüssen.
Stammend aus einer langweiligen, mittleren Großstadt (Solingen, NRW)
befassen sich die fünf in ihrer Musik mit politischen Themen und
Problematiken der heutigen Zeit wie Rassismus, Sexismus, Ungleichheiten oder
Umweltverschmutzung.

Part Of The Crowd – Wuchtiger und kompromissloser Hard Rock aus Bad Honnef
dessen Name Programm ist: Spaß haben, ausrasten, mitreißen und zusammen
feiern!

Später legt noch Syncope Drum’n’Bass für euch auf!

13.01. – Pien Kabache: Neujahrsempfang

pien_januarDie erste Pien Kabache im neuen Jahr findet am 13. Januar statt. Ab 20 Uhr laden wir ein zum antifaschistischen Neujahrsempfang mit Sekt und Buffet. Wir selbst zaubern ein paar Leckereien, freuen uns aber auch über kleine Mitbringsel von eurer Seite. Wie immer gibt’s natürlich auch die Standards an Kaltgetränken & Longdrinks & Shots.

Um den Abend musikalisch einzuläuten, gibt es einen kleinen Gig einer Singer/Songwriterin, danach Punk aus der Dose.

Der Abend wird von der An­ti­fa­schis­ti­schen Lin­ken Müns­ter, dem Arbeitskreis Antifaschismus 65 und der Au­to­no­men An­ti­fa Rhei­ne ver­an­stal­tet.

P.S.: wer Facebook nutzt, kann auch hier klicken


Nächstes Barackenplenum

(für alle Veranstalter*innen und Interessent*innen)
22.10.2017: 17.00 Uhr

Kontakt

barackemuenster@riseup.net

Präsenzzeit in der Baracke nach Absprache

 

In der Baracke gibt es keinen Platz für Rassismus, Sexismus, Faschismus, Homophobie, Ableismus, Transphobie, anti-muslimischen Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus und jegliches diskriminierendes Handeln.

Dies gilt auch für die Musik, die gespielt wird.
Es liegt in Eurer Pflicht aufmerksam zu sein, die Betroffenen ernst zu nehmen und Hilfestellung zu leisten.

Leitet Vorfälle an uns weiter: barackemuenster@riseup.net