Archiv für September 2017

Woche vom 18.- 24. September:

20.09. Konzert: Ancst & Maré

10.09.20106815_1345127688933701_1451168336316066854_nANCST (Lifeforce, vendetta, Alerta Antifascista, SCR, Yehonala)
Blackened crust / black metal aus Berlin mit Leuten von Henry Fonda, Afterlife Kids, Goldust & Sinatra.
http://www.facebook.com/angstnoise
https://angstnoise.bandcamp.com/
www.ancstcollective.com

MARÉ (DIY)
Post Metal aus Münster
https://www.facebook.com/marekrawall/
https://marekrawall.bandcamp.com/

DOORS: 19.30
COLD CASH: 6-8 Euro

Baracke Münster
Scharnhorststraße 100
Bushaltestelle „Platz der weißen Rose“ / Linien 2, 10, N83

 

22.09. Konzert (Tortuga Booking): Spoiwo w Soonago and MMTH

10.09.20881937_1448692875200334_869464764397131233_nDie in Polen schon ziemlich bekannten SPOIWO machen auf ihrer Tour im September halt bei uns in der Baracke Münster.

Die Band veröffentlichte im März 2015 ihr Debütalbum „Salute Solitude“, welches sehr schnell viel Anerkennung gewann. SPOIWO wurde als beste Newcomer Post-Rock Band 2015 weltweit gewählt (Post-rock community –http://arcticdrones.com/staff-picks/10-best-new-bands-post-rock/), SPOIWO’s Album wurde durch das wichtigste Post-Rock Magazin der Niederlande PostrockerNL mit dem Titel „das beste Album 2015” gekrönnt: (http://www.postrocker.nl/reviews/2015-year-in-postrock-review/). Das größte Post-Rock Portal Polens „postrock pl“ wählte SPOIWO als die besten Newcomer 2015 und ernannte „Salute Solitude“ zum besten Debut Album 2015 (Polen), sowie zum besten polnischen Post-Rock Album in 2015. Darüber hinaus wurde SPOIWO in drei Kategorien des polnischen Musikpreises DOKI nominiert: Bester Künstler 2015, Bestes Album 2015 und Newcomer 2015: http://www.b90.pl/doki-2016/

https://www.facebook.com/Spoiwo
https://spoiwo.bandcamp.com/

SOONAGO is a four piece instrumental post-rock/metal band from Bielefeld, Germany. Founded in 2014, they quickly
developed their own style.
The music on their debut album NEPHELE is characterized
by by a mixture of heavy guitar riff ing and melodic
landscapes. SOONAGO consciously renounce vocals and any
kind of samples.

https://soonago.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/soonago/

MMTH kommen aus Aurich/Emden im beschaulichen Ostfriesland. Sie spielen instrumentale Rockmusik und sind damit in ihrer Region nahezu allein auf weiter Flur. Bisher sind sie Vergleichen mit anderen Bands entkommen, aber Einflüsse der gängigen Post-Rock-Szenegrößen sind sicher nicht zu leugnen. Nachdem MMTH im vergangenen Oktober erste Konzerte spielten, nahmen sie im Laufe der letzten Monate im Studio des Schlagzeugers ihr erstes Album auf. Dieses wird den Titel „Paternoster“ tragen und Ende September als Tape/Download via Bandcamp in Eigenregie veröffentlicht.

https://facebook.com/mmthband/
https://mmthband.bandcamp.com/

Doors: 19:30, 8€
Stage: 20:30

 

24. 09. – Salon féministe: Isn´t it Love? mit Ceren Saner

10.09.21271110_1453994951382525_7785496934045881218_n„Isn’t it love“
Perspectives on art, lgbttiq-everydaylife & activism in Istanbul, Turkey
Mit der Fotografin Ceren Saner

______Vortrag wird in englischer Sprache gehalten_________

Ceren Saner versteht sich als dokumentarisch arbeitende Künstlerin und arbeitet zu Themen wie Freundschaft, Liebe und Familie im LGBTTIQ-Leben in Istanbul.

In ihrer Kunst befasst sie sich vor allem mit Alltagssituationen und versucht, diese in ihrem Werk empathisch-sinnlich nachzufühlen. Ihr Medium dabei ist die Fotografie.

Vor dem Hintergrund aktueller Repressionen gegen LGBTTIQ in der Türkei, gewalttätiger Übergriffe und Festnahmen von Demonstrierenden schon auf dem Pride March 2016 in Istanbul sowie während und nach dem Putschversuch berichtet Ceren Saner in ihrem Vortrag über ihre eigene Kunst und ihr Leben in der türkischen Metropole sowie die aktuelle Situation für LGBTTIQ.

Ceren Saner wird ihre Arbeiten zeigen und diese mit einem Vortrag verbinden.

——-Solltet ihr ein Übersetzung benötigen oder eine Kinderbetreuung, dann meldet euch bitte mindestens eine Woche vorher bei uns——-

Advertisements

Woche vom 11. – 17. September:

14. 09. – Konzert (Tobsucht): The Deadnotes

 

03.09.20617047_1582400015124020_5296281768311615516_o

the deadnotes (Indie/Punk, Freiburg)
Nach über 350 Shows in weit über 20 Ländern, dem Debütalbum „I’ll kiss all fears out of your face“ im Gepäck und Supporttouren für Bands wie Beach Slang (USA) oder Smile And Burn bringt Flix Agency die Band im September auf eigene Headlinetour.

Support: For Them All + Elm Tree Circle

TICKETS:
► www.thedeadnotesofficial.tictail.com

——————————-
Baracke Münster
Scharnhorststraße 100
48151 Münster
——————————-

Datum: 14.09.2017
Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Präsentiert von Flix AgencySurmount Agencynoisiv.dePOP-PUNKS.DE,Tobsucht KonzerteSugarferry Records und Baracke Münster.

 

15. – 17. 09.: Queer-feministisches Wochenende

 

03.09.21122485_1456269607787530_5351117385256479099_oVom 15. – 17. September findet in Münster „queerfeMS“ statt!
Es wird ein Wochenende lang Vorträge, Workshops, DIY, Musik, Zeit für
Kennenlernen, Vernetzung und leckeres Essen geben. Es sollen Räume
geschaffen und respektiert werden, in denen sich Menschen empowern
können. Gleichzeitig stellt das Programm des queerfeMS auch eine Kritik
an hierarchischen und diskriminierenden Strukturen in der Gesellschaft
und in (Queer-)Feminismen dar. Wir wollen von- und miteinander lernen,
unsere Kämpfe solidarisch zu verbinden!

Unter anderem gibt es einen Vortrag zum Thema „Intersektionalität –
chronische Erkrankung & Be_hinderung im Fokus“ von Dan Khanh Duyen Tran,
einen Vortrag von Lana Sirri: „Was ist islamisch und was ist
feministisch an islamischen Feminismen?“, Vorträge über
„Psychiatriekritik” von Malaika Bunzenthal und über transfeindliche
Einstellungen in Feminismen.
Workshops zu Klassismus von Frede, zu Gefängniskritik, Aktzeichnen,
Fahrrad schrauben, „Singsang und Geklimper“. Einen Vortrag über
Jüdischen (Queer_) Feminismus von Debora Antmann, eine Spoken Word
Performance von Lahya (Stefanie-Lahya Aukongo), Lesungen zu
trans/sexworker Ökonomiekritik und aus dem Buch “In Unseren Eigenen
Worten – Geflüchtete Frauen in Deutschland erzählen von ihren
Erfahrungen” vom International Women Space… und Vieles mehr!

Merkt euch das Ganze schonmal vor!

Wo? Im Kulturzentrum am Aasee, Scharnhorststr. 100, Münster
Meldet euch gerne bei uns, wenn ihr Fragen habt, Schlafplätze braucht,
Wünsche an das Wochenende habt oder um mal hallo zu sagen.
Schreibt einfach eine Mail an: queerfeMS@riseup.net

Mehr Infos und das aktuelle Programm gibt es hier
http://msfeminismus.blogsport.eu/queerfem2017/

****************

Wir planen Übersetzungen in Gebärdensprache und Flüsterübersetzungen auf
Englisch. Wenn Übersetzungen in weitere Sprachen benötigt werden, dann
schreibt uns und wir versuchen etwas zu organisieren! Das Gebäude ist
mit Rollis befahrbar und es gibt barrierefreie Toiletten. Das Essen wird
vegan sein und es wird immer eine glutenfreie Variante geben. Außerdem
wollen wir einen Kids Space organisieren. Weitere Wünsche & Bedürfnisse
super gerne an: queerfeMS@riseup.net

 

Save the date

From September 15 to 17, “queerfeMS” takes place in Münster! It will be
a weekend of lectures, workshops, learning from each other, DIY, music,
time for networking and empowerment and delicious food. We would like to
create and respect spaces, in which people can be empowered. At the same
time the queerfeMS program is a critique on hierachical and
discriminatory structures in society and within (queer-)feminisms. We
want to learn from and with each other, and connect our struggles in
solidarity!

Among other things, there will be a lecture on the topic
“Intersectionality – focussing on chronic illness & dis_ability“ by Dan
Khanh Duyen Tran, a lecture by Lana Sirri: „What is islamic and what is
feminist about islamic feminisms?”, lectures on “Psychiatry Criticism”
by Malaika Bunzenthal and about transhostile attitudes in feminisms.

Workshops on “Classism” by Fred_e, on prison criticism, drawing,
repairing bikes, singing and music workshops. A lecture on Jewish
(Queer_) Feminism by Debora Antmann, a Spoken Word Performance by Lahya
(Stefanie- Lahya Aukongo), a reading from the book “In Our Own Words –
Refugee Women in Germany tell their stories” by the International Women
Space…

…and much more!

So save the date!

Where? In the cultural center Aasee, Scharnhorststr. 100, Münster
Please feel free to contact us if you have any questions, need a place
to sleep, have wishes regarding the weekend or to say hello.
Just write an email to: queerfeMS@riseup.net

More information and the current program can be found here:
http://msfeminismus.blogsport.eu/queerfems-2017/

****************

We plan translations in sign language and whisper translations in
English. If translations into other languages are needed, just write us
and we will try to organize something! The building is wheelchair
accessible and there are barrier-free toilets. The food will be vegan
and there will always be a gluten-free option. We also want to organize
a Kids Space. Write us a mail with other wishes & needs to:
queerfeMS@riseup.net


Nächstes Barackenplenum

(für alle Veranstalter*innen und Interessent*innen)
22.10.2017: 17.00 Uhr

Kontakt

barackemuenster@riseup.net

Präsenzzeit in der Baracke nach Absprache

 

In der Baracke gibt es keinen Platz für Rassismus, Sexismus, Faschismus, Homophobie, Ableismus, Transphobie, anti-muslimischen Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus und jegliches diskriminierendes Handeln.

Dies gilt auch für die Musik, die gespielt wird.
Es liegt in Eurer Pflicht aufmerksam zu sein, die Betroffenen ernst zu nehmen und Hilfestellung zu leisten.

Leitet Vorfälle an uns weiter: barackemuenster@riseup.net