29. Januar – 4. Februar

Mittwoch 31.1: Filmabend der Zugvögel

26991872_696803264040970_2057412448931444994_n.jpg

Schon im Wort „Entwicklungshilfe“ steckt eine polarisierende Bedeutung. Es ist konnotiert mit einer progressiven Skala, welche ein unteres und ein oberes Ende beeinhaltet. Somit ensteht schon sprachlich ein Überlegenheitsanspruch des Globen Nordens. Die Praxis sieht, wie der Dokumentarfilmer Peter Heller gemeinsam mit afrikanischen Experten zeigt, nicht anders aus. Die Bilanz erweist, dass die meisten „Entwicklungsprojekte“ Abhängigkeiten eher reproduzieren, als abzubauen.

Mehr Infos zum Film:
http://www.suessesgift.wfilm.de/suesses_gift/Synopsis.html

– „Eine besondere Stärke des Films ist es, daß vor allem Afrikaner zu Wort kommen – ihre Botschaft könnte deutlicher nicht sein: Entwicklungshilfe zementiert die herrschenden Machtstrukturen, sie fördert Korruption, Verschwendung und Umweltzerstörung. Afrikas Entwicklung aber kann nur aus Afrika selbst kommen.” Die Zeit online

„“““““““““““““““““““““
Freier Eintritt
„“““““““““““““““““““““

Süsses Gift – Hilfe als Geschäft | Ein Dokumentarfilm von Peter Heller | 89 Minuten | D 2012

Freitag 2.2: Soli-Party für den Hambacher Forst

19247778_1000224443468674_1447737248865464694_n.jpg

Hallo all ihr Menschen!

Hier kommt ein fantastischer Vorschlag für die Abend – und Nachtgestaltung am 02.02.: die Hambi – Soli Party in der Baracke!!

Bestens unterhalten durch Live – Musik und engagierte DJ*anes wollen wir uns mit euch die Wut über das Unrecht, das im Hambacher Forst geschieht, eine Nacht lang aus dem Leib tanzen! Wir wollen uns solidarisch zeigen mit all den Menschen, die für den Erhalt dieses lebendigen Stückchens Erde kämpfen!

Bei einem Eintritt auf Spendenbasis erwarten euch fetzige Klänge und grüne Überraschungen! Sämtliche Gewinne dienen dem Erhalt des Hambis.
Los gehts ab 21 Uhr. Das Line Up folgt.

Der Hambacher Forst, von Freund*innen des Waldes liebevoll Hambi genannt, ist einer der letzten naturnahen Mischwälder Mitteleuropas.
In dem Waldgebiet westlich von Köln leben unzählige Pflanzen und zahlreiche bedrohte Tierarten – seit etwa 12.000 Jahren.
Doch im Jahr 1978 wurde das Waldgebiet von dem Energiekonzern RWE aufgekauft. Seitdem wird der Wald für den Braunkohleabbau gerodet.
Im gesamten Rheinischen Revier werden jährlich rund 100 Mio. Tonnen Braunkohle abgebaut, davon allein rund 40 Mio. im Hambacher Tagebau, dem größten Westeuropas. Bei der Braunkohleförderung werden riesige Mengen CO2 und Feinstaub ausgestoßen. Die Auswirkungen auf Umwelt, Menschen und Klima sind erschreckend. Dabei ist die Braunkohlenverstromung eine der ineffizientesten Stromerzeugungsmöglickeiten.
RWE die Erlaubnis jährlich von Oktober bis März 70 ha Wald zu roden um den Tagebau auszudehnen. Von dem einst 5.500 ha großen Wald ist heute nur noch etwa ein Zehntel erhalten und wenn es so weitergeht wie bisher ist der Wald in wenigen Jahren zerstört.
Seit etwa 5 Jahren ist der Wald besetzt. Menschen mit verschiedensten Hintergründen haben Baumhäuser in die Kronen der alten Bäume gebaut, um den Wald zu schützen und für Klimagerechtigkeit zu kämpfen.
https://hambacherforst.org/
Auch wenn in dieser Saison nicht mehr gerodet werden darf: Eine Räumung der Besetzung ist nicht ausgeschlossen, der Hambacher Forst braucht uns – auch ihr könnt zu dem breiten Netzwerk an Menschen gehören, die den Wald und die Menschen dort unterstützen.

Wir freuen uns auf euch und können es kaum erwarten!

Samstag 3.2: Einfach Machen Konzert

26219949_1974483945902264_8141168885127316025_n.jpg

Neues Jahr neue Runde!
Im Februar erhalten wir Besuch aus Hannover, Bremen und Bielefeld.

Exilent (D-Beat Killer // Hangover)
https://exilent.bandcamp.com/

Ratfeast (Metallic Crustpunk // Bielefeld)
https://ratfeast.bandcamp.com/releases

Dysania (Melodic Crustpunk // Bremen)
https://dysaniapunk.bandcamp.com/releases

Einlass: 20 Uhr
Beginn: 21 Uhr

Eintritt: 6-8 €

Wir haben keinen Bock auf Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Homo- oder Trans’phobie, Nationalismus und ähnliches. Wer T-Shirts von Bands, die so etwas gut finden, zu Hause hat, braucht auch gar nicht erst zu kommen.

If you are sexist, racist, homophobic or an asshole, you’re not welcome!

 

Advertisements

22.- 28. Januar

Donnerstag 25.1: Geburtstagsfeier

An alle, die noch ein letzes mal vor der Klausurenphase Lust auf Feiern haben!
Am 25.01.2018 feiere ich um 20:00 Uhr meinen Geburtstag. Ihr seid willkommen!
Bitte ein Tag vorher einmal unter 0157 / 52 66 31 31 Bescheid geben, damit ich einen Überblick erhalte.
Danke und bis 25.01

Freitag 26.1: Drum and Base Party

26805246_2008283049395077_8589214900440188285_n.jpg

DANGER/HIGHVOLTAGE/WARNING

Wir starten das Jahr 2018 mit einer Blitzveranstaltung!

Wir laden zum ersten mal in die Baracke Münster ein.
In freundlicher Atmosphäre werden wir schon um 21:00 Uhr zu entspannten Beats abhängen.
Eintritt: 3 Kronen!

Wir freuen uns auf jedes bekannte und neue Gesicht aus Münster und Umgebung!

Eure High Voltage-Crew!

Rassismus, Homophobie und Sexismus sind ungebetene Gäste.

Samstag 27.1: FAU Filmabend + Party

26734221_1158988027569626_611837147331530646_n.jpg

Die FAU Münsterland lädt ein! Am 27. Janaur präsentieren wir ein reichhaltiges Abendprogramm in der Baracke:

Los geht um 19:00 Uhr mit Chili sin Jefe: Wie kann ein Abend besser beginnen als mit einem leckeren Essen? Natürlich vegan und gegen Spende.

Nach einer kurzen inhaltlichen Einführung zeigen wir um 20:00 Uhr den Film „memoria viva – Lebendige Erinnerung“ über 100 Jahre CNT in Spanien. Die bewegte Geschichte der größten anarchosyndikalistischen Gewerkschaft der Welt in Originalaufnahmen und Zeitzeugenberichten, aus Zeiten der Illegalität in ihren Anfängen, der Hochphase der Spanien Revolution, Verfolgung, Widerstand und Exil unter Diktator Franco, und neuer Blüte in den 1970ern. Mehr Info: https://sabcatmedia.wordpress.com/filme/memoria-viva/

Ab 22.30 unterhalten Euch DJ Aggro N und das Neon Bone Tag Team mit Punk, Ska und Reggae. Das kann ja heiter werden!

Eintritt 2-5€ nach Selbsteinschätzung. Die Gewinne gehen an den FAU-Münsterland-Arbeitskampf-Fonds.

Sonntag 28.1: Tobsucht Konzert

15. – 21. Januar

Mittwoch 17.1: Konzert

26229838_1805617376146976_2315137351391297362_n

Zusammen mit ND12 – DIY Shows Münster haben wir spontan die wunderbare Band Žen aus Zagreb zu Besuch. Die drei Frauen machen shoegazigen Post-Rock mit visuellen Projektionen und viel Athmosphäre.
Wir fangen um 20 Uhr an und hören nicht zu spät auf. Ideal auch für diejenigen, die unter der Woche früh raus müssen.

Hier einige Appetizer:
Sonična taktika
https://youtu.be/_sCEPUxIfcI

Pusti me da hodam
https://youtu.be/FZHrtwknMks

Žal
https://youtu.be/7emRo5U4nd8

Kraj početak
https://youtu.be/AsJPEmTtC6c

Kommt zahlreich!

Donnerstag 18.1: KuSA-Party

26229905_884985181664335_1860126715545691600_n.jpg

Es ist wieder so weit: Wir laden euch ein, uns durch den Hasenbau in eine andere wunderbare Welt zu folgen. Der Eintritt ist frei, für alle die den Mut haben, das unbekannte Reich zu betreten.

Hier gibt es keine Deadlines und Klausurtermine, aber dafür genug Hansa für alle!

Auch Mexikaner und Rharbaber fließen aus (fast) unversieglichen Quellen und berauschen eure Sinne.

Ab 22 Uhr werdet ihr verzaubert von den packenden Klängen des DJ Hartmanns. In Tanzlaune versetzt werden Scharen glitzernder Studi-DJs die Bühne betreten und euch durch schillernde Sounds vergessen lassen, dass es so etwas wie Zeit überhaupt gibt.

Es wird ein zauberhafter, verrückter, bunter Abend und wir freuen uns darauf, mit euch die letzte Gelegenheit im Semester zu nutzen, um 5 grade und Uni Uni sein zu lassen.

Eure vorfreudigen Fachschaften KuSA und Philosophie

Freitag 19.1: Soli-Party für Repressionsbetroffene von Hausbesetzungen

Samstag 20.1: Punkbar

24796699_1744219498930632_7957828440237637968_n

Fäkalienpunkbar Teil 2

Diesmal haben wir folgende Leckerbissen in der Schüssel:

SCHEISSEDIEBULLEN (D-Punk // Freiburg)
https://scheissediebullen.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/scheissediebullen/?fref=ts

Ich bau dir ein Haus aus Schweinskopfsülze, wahlweise färbe ich dir auch einen Haufen braunen Kot in sattes grün. Mittlerweile ist ja bekannt, dass so ein Bulle ziemlich viel klimaschädliches Methan am Tag produziert. Dazu noch literweise braune matschige stinkende Gülle die kein Mensch haben will. Die Erde überquillt bereits jetzt an ihr und verseucht fruchtbaren Boden und vergiftet unser Trinkwasser. Wir schufen dieses Problem selbst und jetzt weiß niemand wie wir es wieder loswerden. Haben sich bereits jetzt alle damit abgefunden – sich daran gewöhnt? Wird eines Tages dieser Planet an seiner Gülle ersticken? Ich bau mir lieber eine Insel und check schon mal den Außenborder.

KOTWORT (D-Punk // Düsseldorf)
https://kotwort.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/Kotwort-474824129249066/

Scheiße labern kann ja jede_r. Aber aus dem Mund scheißen wie Cartman ist schon eine hohe Kunst. Dieses Ehrgeizige Ziel haben sich die Düsseldorfer zu Herzen genommen und sind für einige Jahre in einem Shaolin Kloster untergetaucht. Das Resultat ist bemerkenswert und ist seit einiger Zeit Landesweit live zu sehen. Wer denkt es handelt sich dabei bloß um angelüllerte Schokoriegel die dabei zum vorschein kommen hat nur halluziniert. Sach nix, gucks dir an – Dr. Bitch Ray hat einiges drauf, aber Kotwort ist der neue shit!

DIARRHEA SUICIDE (UFO Punk // Dortmund)
https://www.facebook.com/drrhscd/?fref=ts

Aus Spaß wurde Ernst. Aus Permadurchfall ein tragischer Selbstmord. Vier Jahre sind seit dem vergangen und noch nicht eine Nacht wurde länger als 48 Minuten geschlafen. Soziale Kontakte und Lebensmittel werden nur noch im Internet bestellt. Das kann nicht alles gewesen sein dachten wir uns. Daher fassten wir uns ein Herz und luden die drei Durchfallbois kurzerhand ein. Vorsorglich schickten wir gleich einen Satz Arbeitskleidung in Form von einer Packung XXL Pampers, braunen Kordhosen mit den dazugehörigen Gummistiefeln und einer Europalette von dem guten Charmin Toilettenpapier mit. Ich bin gespannt wie die das in den Zug kriegen wollen und noch gespannter auf den Bierschiss vom vielen Hansa Pils trinken am nächsten Morgen. Gut das wir dann nicht dabei sind.

Sonntag 21.1: Salon féministe

26219160_1600707770044575_5882739357587484744_n

Vortrag mit Juliane Lang, Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus
Vortragsbeginn: 15.30 Uhr – Kaffee/Kuchen/Klönen ab 15.00 Uhr

„Wider den Feminismus!“ – Geschlechterpolitiken in der AfD

Der „Kampf gegen Gender und den Feminismus“ und populistische Forderungen zur Besserstellung „deutscher Familien“ bestimmen extrem rechte Mobilisierungen und Wahlkämpfe. Aktuell immer mit dabei: die Partei „Alternative für Deutschland“. Die AfD äußert sich offen familienpopulistisch, frauenfeindlich und homophob – und bestreitet ihre Wahlkämpfe mit altbekannten antifeministischen Forderungen. Der Einzug der Partei in den Deutschen Bundestag stellt die Gesellschaft und insbesondere geschlechterpolitisch Engagierte vor neue Herausforderungen.
Der Vortrag beleuchtet deswegen familien- und geschlechterpolitische Programmpunkte der AfD und diskutiert die Bedeutung dessen für antifaschistische Auseinandersetzungen mit der AfD und anderen besorgniserregenden BürgerInnen.

Vor und nach dem Vortrag gibt es wie immer die Möglichkeit bei Kaffee und Kuchen zu quatschen und weiter diskutieren.

___________________________________________________
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen

8. – 14. Januar

Mittwoch 10.1: Zugvögel Soliparty

24991376_10207889568835392_283418194615416461_n

Soli-Party! Feiern für den politischen Aktivismus!

Wir – die Zugvögel Regionalgruppe Münster – und unser gesamter Verein haben immer einen Batzen von Ideen, um rassismuskritische Arbeit voranzutreiben, für mehr Bewegungsfreiheit zu kämpfen und rassistische Vorurteile in der Bevölkerung abzubauen. Neben diesen Aktivitäten ermöglichen wir jungen Freiwilligen aus einigen Ländern des Globalen Südens einen Freiwilligendienst in Deutschland zu leisten. Infos zu unserer Arbeit gibt es hier: http://www.zugvoegel.org/de/regionalgruppe/muenster
Dieses Mal möchten wir die Einnahmen des Abends der Vereinsarbeit, also der politischen Arbeit und unserem Süd-Nord Freiwilligendienst, zur Verfügung stellen.

Kommt vorbei und schwingt das Tanzbein mit uns!
Eine Vielzahl von DJs und Djanes werden es euch unmöglich machen nicht zu zappeln.

Es gibt wahrscheinlich noch einen kleinen Bandauftritt. Nähere Infos folgen!

Für Rharbarbaaaaaschnaps und der Rest vom Fest (1 Euro) is gesorgt.

Eure Zugvögel RG Münster

Eintritt: 1-5 Euro
******************** English ***************************

We most cordially invite you to our party!

Entrance 1-5 Euro | Shots 1€ | Various DJs and DJanes.
All revenues contribute to the work of the non-profit association Zugvögel, which has set itself the goals of combating institutional racism and global inequalities. For more infos check: www.zugvoegel.org (English version available.)

Tell your friends! Everybody is welcome!:)

Donnerstag 11.1: Arabistik Party

Freitag 12.1: Pien Kabache


Zum Beginn des Jahres bietet die Antifakneipe zu den üblichen coolen Leuten, der super Musik und den günstigen Getränken auch die altbewärte DDR-Bowle an. Für diejenigen unter euch, denen das noch nicht genug ist, bieten wir zusätzlich Solero-Cocktails und Vodka-Mate an.

20 Uhr / Eintritt frei / Alle Gewinne werden für antifaschistische Zwecke gespendet!

Der Abend wird von der Antifaschistische Linke Münster, der Antifaschistische Aktion Hamm und der Au­to­no­men An­ti­fa Rhei­ne ver­an­stal­tet.

P.S.: wer Facebook nutzt, kann auch hier klicken

Samstag 13.1: Einfach Machen

Sonntag 14.1: Zugvögel Filmabend