29. Oktober – 04. November

Mittwoch 31.10.: All My Friends Are Criminalz 9 – Halloweenspecial

amfacEinlass: 22 Uhr

„Nach einer fulminanten amfac 8 geht eure lieblings queerparty in runde 9, diesmal mit nem dicken halloweenspecial! also packt eure trashigsten kostüme aus und joint unser kriminelles hauptquartier, das extra für euch in gewohnt genialem halloween-dekolook erstrahlen wird.
als special guest begrüßen wir dieses mal die bezaubernde Enisa, so manch einer vielleicht bekannt aus funk, fernsehen & dem favela. ausserdem geht die hälfte aller einnahmen an die queerfeministischen aktionstage der Gegen Grau-crew, die andere hälfte wie immer in unsere antirepkasse und die allgemeine schönheit unserer partys.
es wird also mal wieder zeit für ne flotte sohle aufm parkett und ein paar drinks für coole peepz & projekte!

falls euch das noch nicht reicht, hier eine weitere motivation:
ALLE COCKTAILS 2 OiRO!

wie immer haben wir keinen bock auf ottos. wenn du also ein otto bist, komm besser gar nicht erst vorbei! – sollten dir doch ottos auf unserer party begegnen oder du irgendwelche anderen sorgen, fragen oder probleme hast kannst du dich jederzeit bei unserem awarenessteam melden, die nummer des awarenesshandys folgt in kürze.“

Line-up und weitere Infos auf FB: https://www.facebook.com/events/250083495619329/

Freitag 02.11.: Konzert Einfach Machen

Einlass: 20 Uhr

Bands: Naileater – d-beat (https://www.youtube.com/watch?v=lHACu7MhDXE)
             Gisela – hc punk (https://gisela.bandcamp.com/)
             Janösch – hc punk (https://janoesch.bandcamp.com/)

Bild1

Samstag 03.11.: Konzert – BANANA ROADKILL – THE AQUALUNG – LOUDER THAN WOLVES

Einlass: 18 Uhr

Bild1BANANA ROADKILL
(Alternative/ Post-Rock aus Münster & Hannover)

THE AQUALUNG
(Alternative/ Post-Rock aus Berlin & Osnabrück)

LOUDER THAN WOLVES
(Alternative Rock)

Mehr Infos: https://www.facebook.com/events/248107689229715/

Advertisements

22. – 28. Oktober

Dienstag 23.10.: Anfänger*innen-Probe RoR

(english below)

Am Dienstag, 23.10.2018 ab 19.30 findet in der Baracke Münster (Scharnhorststr. 100) die nächste Anfänger*innen Probe statt. Keine Vorkenntnisse nötig, alle sind willkommen! Die Teilnahme ist kostenlos und es ist Übersetzung mindestens auf Englisch und Französisch möglich.

Anmeldung bitte hier: ror-muenster at riseup punkt net

Bringt eure Ohrstöpsel mit 🙂

[EN] The next beginners rehearsal takes place on Tuesday October 23 2018 from 7.30pm at Baracke Münster (Scharnhorststr. 100). No prior knowledge needed, all welcome. Participation free of charge. The workshop will be held in German but translations are available at least to English and French.

sign up by contacting us: ror-muenster at riseup dot net

Bring your earplugs 🙂

Mittwoch 24.10.: Party – KuSA-Fachschaft – KUSA ONE

bild1Houston, we have a Hansa!
…und ein gebrochenes Herz, da Prof. Dr. Hartmann aka DJ Hartmann sich aus unserer universitären Umlaufbahn entfernt. Aber in dieser Nacht – dem 24. Oktober 2018 – setzt er sich für uns noch einmal an die CD-Wechsler-Tables und rettet uns mit seinen intergalaktischen Beats aus dem Schwarzen Loch der Traurigkeit. Anschließend versorgt euch die studentische Besatzung mit UFOs (unfassbar fetzigen Ohrwürmern), die euch die Schwerkraft unter den Füßen wegziehen.

Zünden wir die Spaßraketen, für genügend Treibstoff ist gesorgt.

25.10.: Semester-Anfangs-Party

Ab ca. 22 Uhr, der Eintritt ist frei und veranstaltet wird der ganze Bums von den Fachschaften Soziologie und Politikwissenschaften. Kommt vorbei, nähere Infos folgen wohl in den nächsten Tagen auf Facebook. 😉

27.10.: Vortragsreihe geldfrei-er-leben – Teilen statt Tauschen

bild1

15. – 21. Oktober

Mittwoch 17.10.: Konzert – Worst / Bad Assumption / By A Storm

Bild1

Worst
Hardcore from São Paulo.
https://www.youtube.com/watch?v=xdxVWFi2uaw

Bad Assumption
Melodic Hardcore from Münster
https://www.youtube.com/watch?v=f557uG1hEAs

By A Storm
Hardcore from Oldenburg
https://www.youtube.com/watch?v=l90tV2x1T0s

Einlass: 19 Uhr
Eintritt: 7€

Arbeitnehmerfreundliches Ende um 22:00

FB: https://www.facebook.com/events/1424071467726311/

Donnerstag 18.10.: Einführungsvortrag: Burschenschaften und Studentenverbindungen

Einlass: 19 Uhr – Einlass frei

Zu Beginn des Studiums locken Verbindungen mit verführerischem Angebot: Sie bieten günstigen Wohnraum an, meist in zentraler Lage, und locken mit Freundschaften und kulturellem Bildungsangebot. Sie geben sich meist unpolitisch und traditionsbewusst. Zwischen ihren Organisationsformen und inhaltlichen Ausrichtungen muss differenziert werden. Nicht alle Häuser sind “gleich schlimm” – dennoch sind Verbindungen nicht mit einem normalen Wohnheim zu vergleichen und zeichnen sich durch willkürliche Exklusivität aus. Die meisten Verbindungen haben antiquierte Rollenbilder, sind geschichtsrevisionistisch und einige pflegen Beziehungen zum rechtsradikalen Milieu.

Welche Verbindungen und Burschenschaften gibt es in Münster? Was ist an ihnen problematisch? Der Vortrag wird sich aus verschiedenen Perspektiven kritisch mit dem Münsteraner Verbindungswesen befassen. Dabei wird der Fokus besonders auf dem Geschichtsverständnis, den geschlechtsspezifischen Rollenbildern sowie auf den Verbindungen zum rechtsradikalen Milieu liegen.

Nach dem Vortrag wird es Raum für Fragen geben. Die Veranstaltenden* und Betreibenden* behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die Burschenschaften, rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Veranstaltung vom Arbeitskreis Verbindungswesen Münster

(https://www.facebook.com/ak.verbindungswesen.ms/)

FB: https://www.facebook.com/events/360403321364308/

Freitag 19.10.: Release Party der Münsteraner Rapcrew „IZDW“ – Hallo Grund

Einlass ab 21h – Eintritt: 5€

bild1

Drei verpeilte Dudes in einer bouncenden Untertasse..
..so könnte man die Jungs von IZDW beschreiben. Man wird ihnen damit sicher nicht gerecht, aber das scheint auch garnicht der Anspruch an ihr izdWerk zu sein. IMXIL, Bungalow und Max Mehoni haben Spaß am Tun dessen, was sie so tun und heißen uns willkommen in Zeiten der Wollust. Auf ihrem ersten handfesten Release „Hallo Grund“ bekommen wir ihren 12 Songs starken Aufbruch in das IZDWersum serviert, mit der Verheißung auf eine Menge weitere Abenteuer. Die Kassette der Boys ist ein Auszug aus ihrem Repertoir per Unwahrscheinlichkeitsdrive. So ist darauf ihr aller erster Song, als auch eine ihrer aktuellsten Nummern zu finden. Ein Trip durch sieben Jahre Tüfteln, Entdecken und Staunen.

Live gibt’s feinsten Rap, eingebettet in eine Soundlandschaft aus Dub-, Garage-, Grime- und HipHop-Einflüssen. Wenn IZDW sich auf die Reise macht, weiß man nie so genau wohin es geht. Seid dabei und lasst euch überraschen!

Tobzen [MC|Bielefeld|stuhrwerk] macht den Opener 💚

Aftershowparty mit
Mosayk [Bielefeld|stuhrwerk]
& Naomi Camel [Münster]
an den Wun Tuus!

Seid friedlich und zeigt Verständnis für einander, dann steht einer wunderbaren Fete nichts im Wege!

FB: https://www.facebook.com/events/641123396284769/

Samstag 20.10.: Punkbar – Konzert & Kneipe

Einlass: 20 Uhr
bild3
Gewaltbereit (HC-Deutschpunk // Leipzig)
https://gewaltbereit.bandcamp.com/
Haltet jetzt mal besser die Luft an und hört gut zu was die vier euch zu sagen haben. Hier kommt das kompromissloseste Quartett des Deutschpunks. Beim ersten Schlag gehst du K.O. und stehst auch garantiert nicht mehr auf. Von nun an dreht sich deine Welt andersherum, du weißt nicht wie dir geschieht, aber ich garantiere du wirst Feuer und Flamme sein.

Moribund Scum (Crust // Braunschweig)
https://moribundscum.bandcamp.com/
Endlich ist es wieder soweit. Nachdem wir nun ewig drauf gewartet haben und schon glaubten das es uns so wie bei Lenny ergehen würde, kommen sie uns doch noch vor ihrem Ableben besuchen. Und weil das so schön wie Geburtstag feiern ist, gibt es zur Feier des Tages auch Kinderpunsch, Luftschlangen und Fantakuchen für alle! Wem das zu viel ist kann sich ja seinen Walkman mitbringen und so lange Fado hören.

Polizeiknüppel (Punk // MS)
Was ist schmerzhafter als ein Knüppel?Richtig, zwei Knüppel!
Was brennt besser als ein Molly? Richtig, zwei Mollys!
Manchmal braucht es nicht mehr als zwei heiße Argumente und vielleicht noch ein Schlagzeug und eine Gitarre. Was optisch bekannt und wie sie Essenz des MS Punks aussieht wird dich wie ein Genickbruch treffen und dir die Kehle zuschnüren.

Wie immer dulden wir kein diskriminierendes Verhalten!!!

FB: https://www.facebook.com/events/641123396284769/

Sonntag 21.10.: Salon Féministe 27 – Vortrag & Diskussion –

Vortrag: 14 Uhr – Einlass frei

Warum Kapitalismuskritik nicht ohne Liebe zu denken ist.
Zur Einführung in materialistisch-feministische Theorien
Vortrag und Diskussion mit Katharina Volk

In den 1970er Jahren forderten Feministinnen die Befreiung der Hausfrau, welche die unbezahlte Hausarbeit aus Liebe leistet. Mit ihren Publikationen und Aktionen zeigten sie dabei auf, dass eine emanzipatorische Kapitalismuskritik nicht ohne den Blick auf die gesellschaftliche, geschlechtliche und internationale Arbeitsteilung auskommt. Auch heute muss eine radikale Kritik am Bestehenden sowohl die Erwerbs- als auch die Familienarbeit in ihren Verhältnissen und ihrer Verwobenheit erfassen und die spätestens seit der Hausarbeitsdebatte unausweichlichen Fragen nach den Zusammenhängen von Kapitalismus und Patriarchat sowie der Produktion der Lebensmittel (Warenproduktion) mit der Produktion des Lebens (Reproduktion) stellen. Historisch betrachtet gibt es schlagfertige materialistisch-feministische Theorien, die diesen Anspruch verfolgen. Einige dieser Ansätze zu erläutern und zu klären, wie und was all das mit Liebe zu tun hat, wird Gegenstand des Vortrags sein.

Katharina Volk lebt derzeit in der Nähe von Kiel und arbeitet bei der IG Metall im Bezirk Küste. Im Juni 2018 erschien ihre Dissertation unter dem Titel „Von der Gesellschaftsanalyse zur Utopie. Ein historischer Rückblick auf materialistisch-feministische Theorien“ im Verlag Westfälisches Dampfboot.

Eine Veranstaltung des Autonomen Frauenreferats im AstA der Uni Münster [www.frauenreferatmuenster.wordpress.com] in Kooperation mit der Gruppe et2c [www.et2c.org]

FB: https://www.facebook.com/events/1982247801813400/

7. – 14. Oktober

Mittwoch 10.10.: Dressed in Black – Konzert

Einlass: 19:30

36926407_2092284467462834_4286969985290469376_n

NOT SCIENTISTS (FR, Lyon)
Das letzte Mal in Münster als Support für Astpai im Gleis 22. Fantastische Band mit viel Melodie. Lasst die Musik für sich sprechen:

https://notscientists.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/notscientists/

OATUMN (GER, Münster)

Münsters neueste Szeneband! Viele „neue“ Gesichter + Julian von Swan Songs / (ex- Cosmic Radiation). Party!

Facebook: www.facebook.com/oatumnband

 

Freitag 12.10.: Pien Kabache – Vortrag & Kneipenabend (Soli)

Einlass: 20 Uhr

42628542_2261167160784726_6810729602059599872_o

Vortrag zur Oktoberrevolution

Vor 101 Jahren schickten sich Menschen an, die „Befreiung der Menschheit“ im flächenmäßig größten Land der Welt umzusetzen. Sie bescherten Russland die sogenannte ‚Oktoberrevolution‘ und von Beginn an den Linken anderswo Kopfzerbrechen. Sowohl die Revolution als auch die letztlich daraus entstehende Sowjetunion riefen neben Begeisterung auch allerlei Kritik hervor. Als die Oktoberrevolution im vergangenen Jahr ihren 100. Jahrestag feierte, war das nicht anders. Ist ein positiver Bezug von links überhaupt möglich angesichts stalinistischer Säuberungen? Warum sollte sich die heutige Linke weiter mit etwas befassen, das maximal für lustige Memes noch zu gebrauchen ist?

Unter anderem diesen Punkten widmet sich der Vortrag. Im Vordergrund steht allerdings die Frage: Was zum Uljanow war die Oktoberrevolution überhaupt? Es wird um einen Einstieg in die Thematik gehen und nur in einigen Schlaglichtern um eine Analyse und Auswertung dessen, was dort überhaupt erreicht worden ist – oder eben nicht. Einlass ist wie immer ab 20 Uhr, der Vortrag beginnt um 20:30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Nebenbei und danach gibt es das übliche Kneipenprogramm, einige leckere Cocktails und Pommes.

12. Oktober / Münster (Scharnhorststr. 100) / 20 Uhr / Eintritt frei / Alle Gewinne werden für antifaschistische Zwecke gespendet!

Der Abend wird von der Antifaschistische Linke Münster, der Antifaschistische Aktion Hamm und der Au­to­no­men An­ti­fa Rhei­ne ver­an­stal­tet.

http://pienkabache.blogsport.de http://antifalinkemuenster.blogsport.de
https://aah.noblogs.org
http://antifarheine.blogsport.de

FB: https://www.facebook.com/events/207385850123283/

Samstag 13.10.: Konzert & Party

Einlass: 19:30

42332491_1997205936995320_6380238312652668928_o.jpg

Hey Partypeople!

Am 13. Oktober wird in der Baracke zu Münster Geschichte geschrieben.

Mit Shadow of the Fate und Astillane konnten die ersten beiden Bands für die Veranstaltung gewonnen werden. Die Bekanntgabe einer weiteren Crew kommt in naher Zukunft. 🎤
Checkt die Bands aus, auf YouTube / Facebook und freut euch auf einen geilen Abend.
Anlässlich Henna’s Geburtstages wird gegen 23 Uhr umgebaut. Dann erfolgt ein totaler Stilbruch und Gitarren werden gegen Turnrtabeles getauscht und versorgen euch den restlichen Abend mit geiler Musik. 🎛 🎧
Leon Brinkhaus (soundcloud.com/zimbatune), ein Zauberer wenn es darum geht die Crowd zum ausrasten zu bringen, wird eins seiner legendären Sets spielen. Auch hier könnt ihr euch auch noch auf einen zweiten hochklassigen Act freuen 💥

Edit: Für unseren zweiten Teil des Abends wird sich zusätzlich >>SeriousK<< aus Münster (soundcloud.com/seriouskey) für uns ans Pult stellen.

Also, SAVE THE DATE und gerne weitererzählen 👻🤙🏼

FB: https://www.facebook.com/events/1916065738696436/

 

Sonntag 14.10.: Frauen*kollektiv – Mischerinnen* Workshop

Dieser Mischerinnen*Workshop vom Frauen*Kollektiv Münster, soll um 11 Uhr vormittags beginnen.