14.-20. September

Montag, 14.09.: Jour Fixe der Interventionistischen Linken: Wie (system-)relevant ist die Radikale Linke?
Start: 19:00

Politische Praxis in Zeiten der Pandemie
Die Maßnahmen gegen Corona haben im März das öffentliche und politische Leben weitgehend lahm gelegt. Darüber, was das für die radikale Linke bedeutet, begann eine zaghafte Diskussion, die durch Texte und digitale Veranstaltungen geführt wurde. (Auch wir haben einen Beitrag geleistet, der unten verlinkt ist.) Ein richtiges Ergebnis hat diese Diskussion jedoch nie gehabt. Sie brach ab mit der Lockerung der Maßnahmen, dem Sommer und der Herstellung einer fragilen „neuen Normalität“. Corona ist aber lange nicht vorbei. Höchste Zeit die Diskussion fortzuführen! Und dieses Mal ganz analog und physisch!
Uns hat überrascht mit welcher Leichtigkeit viele linke Gruppen ihre
physischen Treffen ins Digitale verlagerten und öffentliche Veranstaltungen absagten. Sicher, die radikale Linke ist nicht „systemrelevant“, denn sie will dass System des Kapitalismus stürzen. Aber welche Relevanz hat die politische Praxis für das Leben linker Aktivist_innen? Welche Relevanz hat sie für die Gesellschaft in der wir leben? Unsere These ist, dass Linkssein mehr ist als an Aktionen
teilzunehmen und dass die Corona-Maßnahmen gezeigt haben, wie schwach die linke Selbstorganisation jenseits von Aktionen und Kampagnen ist. Die abgebrochenen Diskussionen und die Unfähigkeit zu einer gemeinsamen Analyse zu kommen sind ein Symptom dafür. Alles das spricht dafür es uns jetzt nicht gemütlich zu machen, sondern
weiter zu fragen und zu diskutieren: Wie können wir unsere Selbstorganisierung stärken und vorbereitet sein, wenn das physische öffentliche Leben wieder eingeschränkt werden soll? Wie können wir unseren Widerspruch und Antagonismus in Zeiten der Pandemie zum Ausdruck bringen?
Bei gutem Wetter findet die Veranstaltung draußen statt – denkt bitte trotzdem an eure Vermummungsmaterialien 🙂
 
 
Mittwoch, 16.09.: Vernetzungstreffen studentischer Eltern (Projektstelle Studium mit Kind)
Start: 16:00
Ende: 19:00
 

Studium und die Verantwortung für Kinder unter einen Hut zubekommen, ist nicht immer leicht. Deshalb gibt es seit Juni 2020 die Projektstelle Studium mit Kind beim AStA. 

Wir wollen studierende Eltern an der Uni vernetzen und beratend zur Seite stehen. Außerdem wollen wir uns dafür einsetzen, dass die Strukturen an der Uni so geändert werden, dass Studium und Kind miteinander vereinbar sind. 

Das Treffen soll dem Kennenlernen und dem Austausch dienen.

Samstag, 19.09.: Punkbar goes Biergarten
Start: 18:00
Ende: 22:00

Verehrte Gemeinde!Leider sind unter den gegebenen Corona Bedingungen nach wie vor keine Konzerte in der Baracke möglich. Der dadurch ausgelöste Entzug geht einher mit ausgeprägten Depressionen die wir hoffentlich sehr bald mit voller Dröhnung bekämpfen können. Aber die Punkbar besteht ja nicht nur aus Live Musik und da es in der Baracke seit kurzem nicht gänzlich unmöglich ist etwas zu veranstalten wagen wir ein Experiment. Getreu dem Motto „Besser als Nixgut“ würden wir gerne einen Punkbar Biergarten veranstalten. Daher haben wir schon mal sämtliche Bäume der umliegenden Naherholungsgebiete gefällt und daraus Tische und Bänke angefertigt um euch draußen Sitzmöglichkeiten zu präsentieren, da sich in der Baracke nur sehr begrenzt viele Menschen aufhalten dürfen. Das mitbringen und aufstellen von eigenen Kreuzen ist somit nicht nötig. Natürlich findet das alles unter den aktuellen Corona Vorschriften statt, die zwingend eingehalten werden müssen!!!

Corona-Infos:
Es gibt eine beschränkte Platzanzahl. 1,5 Meter Abstand müssen eingehalten werden. Sobald ihr euch von eurem Sitzplatz bewegt um Beispielsweise auf die Toilette zu gehen, gilt es einen Mundnasenschutz zu tragen („Maskenpflicht“). Quasi so wie in der Kneipe eures Vertrauens auch.
Wir müssen Namen, Adresse, Telefonnummer und Besuchszeitraum aufnehmen. Diese Informationen liegen bei der Barackenorga und werden nur im Fall eines Infektionsgeschehens eingesehen.

Weil es auch draußen nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen geben wird und wir nicht wissen wie viele von euch Böcke auf sowas haben, könnt ihr auch Plätze vorher reservieren. Schreibt uns einfach direkt mit euren persönlichen Daten. Da wir keinen Stress mit Nachbarn, Behörden usw gebrauchen können, soll das ganze schon um 18 Uhr starten und wegen der Lärmbelästigung um 22 Uhr enden.Damit das Wetter auch mitspielt könnt ihr wahlweise schon mal bei Petrus Ablassbriefe kaufen oder ein Hansa anzünden. Amen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s