Posts Tagged 'Vortrag'

23.05. – Pieks Mich Mal! – Frauen und Rechtsextremismus

vorderseiteAm Donnerstag, den 23. Mai findet der zweite Teil der Pieks Mich Mal! Veranstaltungsreihe der Fachschaften Politik und Soziologie statt. Ab 18:30 Uhr geht es dieses mal um Frauen und Rechtsextremismus:

Seit wann sind Frauen in der extrem rechten Szene aktiv? Und welche Rollen spielen sie in und für die Szene? Diese Fragen und einige mehr wollen wir am 23. Mai beleuchten und unter Einbezug historischer Entwicklungen die aktuellen Aktivitäten von extrem rechten Frauen analysieren. Dabei können wir auf Expertinnenwissen zurückgreifen, um uns gemeinsam mit der Thematik auseinander zu setzen.

Dazu gibt’s lecker vegane VoKü. Rechte Einstellungen, Homophobie und jegliche andere Diskriminierung sind bei dieser Veranstaltung, wie immer, absolut tabu!

Advertisements

Menschenrechte in Mexiko und die zapatistische Autonomie

Am Freitag, den 19. Oktober berichtet um 20:00 Uhr ein soeben zurückgekehrter Menschenrechtsbeobachter in Wort und Bild über die aktuelle Situation in Chiapas, Mexiko. Veranstaltet wird der Vortrag von der Gruppe B.A.S.T.A.
Seit 1994 baut die basisdemokratische Bewegung der Zapatistas im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas an einer anderen Gesellschaftsordnung. Die dort lebenden Indigenen kämpfen für eine Welt ohne kapitalistische Ausbeutung, rassistische Diskriminierung und patriarchale Unterdrückung. 1994 besetzten sie Ländereien der Großgrundbesitzer und bemühen sich seither mit der Etablierung von Projekten im Gesindheits-, Bildungs-. Produktions- und Verwaltungsbereich um den Aufbau einer solidarischen und ökologisch orientierten Gesellschaft.
Allerdings ist ihr emanzipatorisches Experiment bedroht. Lokale Machthaber, Parteifunktionäre, Großgrundbesitzer, Privatunternehmer und Paramilitärs wollen die Zapatistas von ihren Ländereien vertreiben, um dort kommerzielle Agrar- und Tourismusprojekte zu realisieren. Die zapatistische Bewegung leistet gegen diese Bestrebungen kontinuierlich zivilen Widerstand.

Ringvorlesung in der Baracke

Der Semesterspiegel lädt euch pünktlich zur 400. Ausgabe zu einer Lesungsreihe in die Baracke ein. Anstatt von Professoren oder Dozenten stehen innerhalb der Ringvorlesung die Studierenden mit ihren Abschlussarbeiten im Vordergrund. An vier Sonntag im Juni und Juli, jeweils ab 18:00 Uhr c.t. werden verschiedene Arbeiten vorgestellt:

Sonntag, 3. Juni
Facebook statt Hausarbeit – Das Aufschiebeverhalten von Studenten
von Sarah Kohler

Sonntag, 17. Juni
Energie geben, Energie nehmen? – Ehrenamtliches Engangement und die Rolle der Motivation
von Anna Niesing

Sonntag, 24. Juni
WikiLeaks – sein Verhältnis zur Presse und seine Rolle bei Whistleblowing
von Emre Gücer

Sonntag, 1. Juli
Please don’t stop the music – Neither in physics! Musik im Physikunterrricht
von Daniel Kasten

Vortrag: Dresden 2011 – Der Sicherheitsstaat lädt nach!

An diesem Freitag, den 11. November lädt die Schwarz-Rote-Hilfe Münster um 19:00 Uhr zu einem Vortrag mit Vertreter*innen des Dresdner Soli-Bündnisses zum Thema „Dresden 2011 – Der Sicherheitsstaat lädt nach!“ in die Baracke ein. Weitere Informationen findet ihr unter schwarzrotehilfe.blogsport.de.


Nächstes Barackenplenum

(für alle Veranstalter*innen und Interessent*innen)
22.10.2017: 17.00 Uhr

Kontakt

barackemuenster@riseup.net

Präsenzzeit in der Baracke nach Absprache

 

In der Baracke gibt es keinen Platz für Rassismus, Sexismus, Faschismus, Homophobie, Ableismus, Transphobie, anti-muslimischen Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus und jegliches diskriminierendes Handeln.

Dies gilt auch für die Musik, die gespielt wird.
Es liegt in Eurer Pflicht aufmerksam zu sein, die Betroffenen ernst zu nehmen und Hilfestellung zu leisten.

Leitet Vorfälle an uns weiter: barackemuenster@riseup.net