18.12. – Solikonzert für das Soziale Zentrum Avanti Dortmund

„Avanti lebt! Avanti kämpft!10850190_774727709274033_6209714404517644344_n
Knapp sieben Tage lang haben wir in der besetzten St. Albertus Magnus Kirche mit dem Sozialen Zentrum Avanti einen Ort geschaffen, der hunderte Menschen fasziniert hat und Nachbar*innen, Kulturschaffende und Freiraumaktivist*innen aus der Nordstadt und darüber hinaus zusammengebracht hat in dem Ziel, einen gemeinsam gestalteten Raum zur Verwirklichung unserer Ideen zu schaffen. Auch nachdem die Polizei trotz einer Duldung durch den Pfarrer der Gemeinde das Gebäude geräumt und das Aufgebaute zerstört hat, geht es weiter. Avanti lebt! Avanti kämpft! “

Mit lecker VoKü, einem Vortrag von Avanti selbst über ihre Situation und die Verhältnisse in Dortmund und einem Konzert mit
Gutendorf (Liedermacher Bonn/Münster)
Gold Roger (Sprechgesang Dortmund)
Chaos und Sandale (Punk Münster)

wollen wir uns solidarisch mit den Aktivist*innen in Dortmund zeigen und hoffen ihr seid mit dabei!

Ladet eure Freund*innen ein und habt einen schönen Abend in der Baracke!

Spende am Einlass 3-5 Euro.

Advertisements

0 Responses to “18.12. – Solikonzert für das Soziale Zentrum Avanti Dortmund”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Nächstes Barackenplenum

(für alle Veranstalter*innen und Interessent*innen)
22.10.2017: 17.00 Uhr

Kontakt

barackemuenster@riseup.net

Präsenzzeit in der Baracke nach Absprache

 

In der Baracke gibt es keinen Platz für Rassismus, Sexismus, Faschismus, Homophobie, Ableismus, Transphobie, anti-muslimischen Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus und jegliches diskriminierendes Handeln.

Dies gilt auch für die Musik, die gespielt wird.
Es liegt in Eurer Pflicht aufmerksam zu sein, die Betroffenen ernst zu nehmen und Hilfestellung zu leisten.

Leitet Vorfälle an uns weiter: barackemuenster@riseup.net

 


%d Bloggern gefällt das: